Erbe's Webseite

Bettina von Arnim

1785-1859

Bettina und Achim von Arnim sind die romantischen Sterne meines Lebens geworden.

Achim von Arnim

1781-1831

Lit. Quelle:Haude&Spenersche Verlagsbuchhandlung Berlin 1963

(von Hans v. Arnim)

Den schönsten Satz den je gelesen habe, den Bettina an die Gebrüder Grimm schrieb, nach dem Tod ihres geliebten Mannes Achim von Arnim.

"...Den Ring, den er zwanzig Jahre als Zeuge unbefleckter Treue am Finger getragen, steckt jetzt wieder als Verlobungsring für die Ewigkeit an meinem Finger.

Dieser Satz hat mich zutiefst berührt. Ich bin oft an der Grabstätte von Bettina und Achim von Arnim in Wiepersdorf, nahe meiner Heimatstadt Dahme/Mark, wo ich den beiden in tiefer Hochachtung gedenke, die aus meinem dichterischen Schaffen nicht mehr wegzudenken sind, genauso wie Clemens Brentano, Nikolaus Lenau, sowie Karoline von Günderrode und nicht zu vergessen Joseph Freiherr von Eichendorff.

Nikolaus Lenau

1802 - 1850

Nikolaus Lenau gehört mit zu meinen grossen Vorbildern,  der schwermütigen Lyrik.

Karoline Günderrode

1780 - 1806

Widme ich meine ganze Hochachtung.

Sie war eine zu Unrecht vergessene Dichterin.

Er sah die Kraft der Schöpfung im Frieden der bezaubernden Natur.

Joseph von Eichendorff urteilte über Clemens Brentano,

der Dichter Brentano sei ihm "selber wie ein Gedicht" erschienen.

Clemens Brenatano

1778-1842

Sein Werk "Romanzen vom Rosenkranz" gehört zu meinen

Lieblingsbüchern von Clemens Brentano.

 


Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!